Spannstich – der anpassungsfähige Teamplayer

Einfach, schnell und dabei sehr variantenreich. Der Spannstich bringt auch Stickeinsteigern und ungeduldigen Handarbeitern rasch Erfolgserlebnisse. Er ist senkrecht, waagerecht oder diagonal anzuordnen, in gleicher oder abgestufter Länge, einzeln, gruppiert oder in Reihe, strahlenförmig wie eine Blüte, fächerförmig wie ein Blatt, ... Zwischen den einzelnen Stichen ist Abstand, so entsteht ein luftiges Stickbild. Gerne wird der Spannstich daher auch mit dichten und Flächen füllenden Stickstichen kombiniert.

Er bedarf keines auszählbaren Stoffes, sondern eignet sich für fast jedes Gewebe. Damit er nicht zu lose wirkt, sollten Sie auf dünnen Stoffen mit kürzeren Stichen arbeiten. Lange Stiche bleiben schwerem und dickem Stickgrund vorbehalten. Genutzt wird der Spannstich meist für Musterkanten und Bordüren auf Tischdecken, Kissen und Taschen, als dekorative Einfassung für Applikationen aber auch für Details wie eine einzelne Blüte, einen Stern, die Sonne, ... in Stickbildern und Wandbehängen.

Spannstich (PDF-Format)
pu